Angebot merken

Moselradweg

Auf den Spuren der Römer

Nächster Termin: 08.09. - 13.09.2019 (6 Tage)
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 5x Übern. in MItelklassehotel
  • 5x Frühstück und Abendessen
  • Fahrradtransport
ab 698,00 €
6 Tage Doppelzimmer, HP
Jetzt Anfragen

Termine | Preise | Onlineanfrage


Buchungspaket
08.09. - 13.09.2019
6 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
Zustieg: Sondershausen
698,00 €
08.09. - 13.09.2019
6 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
Zustieg: Sondershausen
818,00 €

Moselradweg

Auf den Spuren der Römer

Freuen Sie sich auf den Moselradweg der in zahlreichen Windungen, meist am Ufer der Mosel entlang läuft. Von der Römerstadt Trier durch berühmte Moselorte wie Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Cochem bis zum Rhein nach Koblenz können Sie die Landschaft von Rad aus genießen.

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Trier. Am Nachmittag geführten Stadtrundgang durch die alte Römerstadt.

2.Tag: Mit dem Bus zum Ausgangsort Neumagen-Dhron. Von hier geht es entlang des Moselradweges zurück nach Trier. Vorbei an den Weinort Leiwen und über Köwerich, Thörnich und Detzem nach Mehring, wo sich ein kurzer Umweg zur römischen Villa Rustica lohnt. Über Riol und Longuich, wo die teilweise rekonstruierte römische Villa Urbana zu besichtigen ist, führt Sie der Mosel-Radweg nach Schweich. Unterwegs laden zahlreiche Straußenwirtschaften und Winzerhöfe zu einem Zwischenstopp ein. In Schweich überqueren Sie die Mosel und folgen dem Radweg auf der linken Flussseite durch die Trierer Talweite bis in die Römerstadt Trier.

3.Tag: Der Bus bringt Sie heute an die Mittelmosel. In Bernkastel-Kues lohnt sich ein Besuch des historischen Stadtkerns. Vorbei an Graach radeln Sie nach Zeltingen-Rachtig. Kurz vor dem Ort sehen Sie inmitten der Weinberge eine Sonnenuhr, die der Weinlage "Zeltinger Sonnenuhr" ihren Namen gibt. Ein Abstecher durch den Ortskern mit seinen alten Gutshöfen und Fachwerkhäusern lohnt sich, bevor der Radweg Sie in Ufernähe weiter führt. Der Mosel-Radweg führt Sie weiter durch die Weinorte Erden, Lösnich und Kindel und bald in die Jugendstilstadt Traben-Trarbach. Weiterfahrt mit dem Bus ins Hotel nach Ellenz.

4.Tag: Heute radeln Sie zuerst in den Weinort Bremm im Herzen der Calmont-Region. Auf der Höhe von Neef überqueren Sie die Moselbrücke, um Ihren Rückweg anzutreten. Weiter geht es moselabwärts - ab der Klosterruine Stuben zum Teil auf einem unbefestigten Wirtschaftsweg - bis kurz vor Senheim. Über Mesenich und Briedern erreichen Sie schließlich den bekannten Ort Beilstein mit der Burgruine Metternich. Entlang der Strecke laden zahlreiche Straußenwirtschaften und Winzerhöfe zu einem Zwischenstopp ein.

5.Tag: Der Bus bringt Sie nach Treis-Karden. Verwinkelte Gassen in den Altstädten, wunderschöne, jahrhundertealte Fachwerkhäuser und die alles überragenden Festungen werden neben der ständigen Präsenz der steilsten europäischen Weinberge die Begleiter auf der heutigen Etappe sein. Auf dem Mosel-Radweg geht es durch malerische Weinbauorte wie Kobern-Gondorf und Winningen nach Koblenz, dem Ziel der Radreise. Am Deutschen Eck in Koblenz mündet die Mosel schließlich in den Rhein.

6.Tag: Nach dem Frühstück Heimreise.

2.Tag: Der Weg führt von Bad Gögging nach Abensberg. Hier lohnt sich der Besuch der Kuchlbauer Bierwelt (fakultativ buchbar). Vorbei

am Naturschutzgebiet Sandharlander Heide geht es dann über Holzharlanden nach Weltenburg. Hier wartet der erste kulturelle

Höhepunkt der Tour: das Kloster Weltenburg, dessen beeindruckende Asam-Kirche und ein Bier aus der Klosterbrauerei in der

Klosterschenke eine Pause wert ist.

Wer danach wieder sportlich weitermachen möchte, der fährt den Radweg über den Weltenburger Berg nach Kelheim; wer es

etwas gemütlicher angehen lassen möchte und den Donaudurchbruch und das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge vom Wasser

aus erleben möchte, fährt einfach mit einem der regelmäßig verkehrenden Ausflugsschiffe (fakultativ).

Fahrstrecke: ca 40km, ca. 3 Std. Fahrzeit, mittlere Höhenunterschiede.

Kein Haustür-Transfer. Es gelten die Haltestellen für Tagesfahrten. Eintritte und Schifffahrten vor Ort zu zahlen.

Unsere Empfehlungen